Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Die Bears gaben ein gute Vorstellung im Spiel gegen Osnabrück (v. l.):  Hier Flügelspieler Romario Biswane (18), Kapitän Jens Hollmann (5), Center Hannfrieder Briel (15) und Topscorer Joel Schaake (3). -Lokal Sport Essen M.Baier

26.09. Hot Rolling Bears mit erfolgreichem Saisonauftakt

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga hatten die Hot Rolling Bears Essen am letzten Wochenende zu ihrer Saisoneröffnung den starken Ligakonkurrenten RSC Osnabrück zu einem Testspiel zu Gast. Trainer Markus Pungercar konnte nicht ganz auf den kompletten Kader zurückgreifen; die beiden 1-Punkte-Spieler Jan-Mark Matthias und Oleg Kyrylenko fielen immer noch mit Muskelverletzungen aus; dann meldete sich auch noch Center Manuel Onken grippegeschwächt ab.

Trotzdem entwickelte sich gleich ein flottes und ansprechendes Spiel, in dem die Gäste, die mit mehreren holländischen Nationalspielern antraten, den besseren Start hatten. Nach 0:6 Rückstand setzte Mannschaftskapitän Jens Hillmann den ersten Korb für die Bears. Nach dem 6:6 Ausgleich konnte sich noch kein Team entscheidend absetzen; zur Pause führte Osnabrück knapp mit 16:14.

Im 2. Viertel brannten die Bären ein wahres Feuerwerk ab. Punkt um Punkt zogen sie davon. Den Essenern gelang fast alles. Dabei zeichnete sich besonders Center Hannfrieder Briel in der Defensive aus und leitete nach erfolgreichen Rebounds den einen oder anderen Angriff ein, bei dem sowohl Neuzugang Joel Schaake, als auch Briel selbst, insgesamt je 21 Punkte erzielten.

Das Team um Gästetrainer Frits Wiegmann kam in dieser Phase überhaupt nicht ins Spiel. Nach acht Minuten (!) war es Mannschaftskapitän Dennis Nohl, dem der erste Korb gelang. Die Bears führten zur zweiten Halbzeit deutlich mit 34:16.

Wiegmann muss in der Pause eine ordentliche Ansprache an seine Spieler gehalten haben, denn das Team kam gestärkt und gewillt zurück. Plötzlich gelangen die Spielzüge, und der Erfolg stellte sich ein. Bis zum Beginn des letzten Spielabschnittes konnte Osnabrück auf 45:42 verkürzen.

Im letzten Viertel zeigten beide Teams ihre Qualitäten, mit guten Aktionen in der Defensive und erfolgreichen Korbabschlüssen. Kurz vor Ende der Partie glich Osnabrück aus. Wieder ging es hin und her; das glücklichere Ende lag bei den Bears. Sie gewannen das Spiel knapp mit 56:54 (12:14, 22:2, 11:26, 11:12).

Die holländische Nationalspielerin Ilse Arts, auf die die Bären-Fans besonders gespannt waren, bestätigte über die gesamte Spielzeit ihren vorauseilenden Ruf mit einer soliden Leistung.

Trainer Pungercar: „Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten erlebt, in denen meine Mannschaft zum Ende hin die glücklicheren Gewinner waren. In der Endphase hat sie Charakter gezeigt. Jeder hat für jeden gekämpft. Die intensive Vorbereitung hat sich bezahlt gemacht. Das Team wächst so langsam zu einer Mannschaft zusammen“.

Die Punkte erzielten: Schaake (21), Briel (21), Hillmann (6), Biswane (6), Arts (2), Dogan, Maul, Schmitz.

Nun wird es aber ernst für die Bears; das erste Punktspiel steht an:

Samstag, 30. September, 14.30 Uhr,

RBC Köln 99er - Hot Rolling Bears Essen,

Sporthalle Bergischer Ring 40, 51063 Köln.

Nach dem erfolgreichen Testspiel gegen Osnabrück ist sich Pungercar sicher, mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die Liga zu starten. Bis auf Matthias und Kyrylenko, die noch weiter ausfallen werden, wird das Team in Bestbesetzung nach Köln reisen.

Der Gastgeber wird für die Bears wieder die berühmte „Wundertüte“ sein. Die Kölner haben drei Teams von der 1. Bundesliga bis zur Regionalliga am Start. Trainer Patrick Richter wird sicherlich der eine oder andere Spieler mit Doppellizenz zur Verfügung stehen.

„Bange machen gilt nicht“, so Pungercar und weiter: „Köln kocht auch nur mit Wasser. Wir werden konsequent unser Spiel machen. Ich bin mir sicher, das wird zum Erfolg führen“.

Leider setzen die Bears in dieser Saison keinen Mannschafts- und Fanbus zu den Auswärtsspielen ein. Fans haben aber schon die ersten Fahrgemeinschaften mit Privat-PKWs gebildet. Interessenten für weitere Mitfahrgelegenheiten können sich bei Pressesprecher Rainer Grebert melden.

Facebook News

12.11. 12:48 lokalsportessen.de

Trotz starker Aufholjagd unterliegt die SG Überruhr in der Handball-Oberliga dem Tabellennachbarn aus Langenfeld mit 20:21 (9:12).

Facebook

12.11. 12:04 lokalsportessen.de

Der Rollstuhlbasketball-Zweitligist Hot Rolling Bears Essen ist in der ersten Hauptrunde des DRS-Pokals gegen den Erstligisten Hannover United mit 39:77 (14:18, 5:21, 15:16, 5:22) ausgeschieden und kann sich nun voll und ganz auf die Punktspiele in der 2. Liga konzentrieren.

Facebook

12.11. 11:37 lokalsportessen.de

Die Essener Röhnradturner (v.l.n.r. Ida Glingener, Finja Süßelbeck, Tami Süßelbeck, Lisa Rohdeder) von der SG Heisingen haben bei den Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften den vierten Platz belegt. Die Meisterschaften sind jedes Jahr ein ganz besonderes Event. In dem ansonsten eher als „Einzelkämpfersportart“ ausgelegten Rhönradsport müssen die Turner hier gemeinsam antreten und ihre beste Leistung für das Team abrufen. Der „Team-Spirit“ bestimmt den Erfolg.

Facebook

12.11. 09:53 lokalsportessen.de

Mit einem klaren und überzeugend herausgespielten 82:62 Erfolg über den SC Rist-Wedel belohnte sich das Team der Baskets endlich auch selber mit einem Sieg nach einem guten Spiel. Hatte man in den letzten Spielen immer wieder Schwächephasen gezeigt, so konnte man diesmal von einer durchweg konzentrierten und fokussierten Leistung reden.

Facebook

12.11. 09:42 lokalsportessen.de

Der TC Freisenbruch scheint in dieser Saison zu Hause nicht zu schlagen zu sein. Der SV Leithe dagegegen entpuppt sich als ärgster Verfolger des SC Werden-Heidhausen, die drehen allerdings weiter an der Spitze ihre Kreise.

Facebook

11.11. 19:49 lokalsportessen.de

Der Tabellenführer von Adler Frintrop hat die zweite Niederlage hintereinander kassiert. Die Verfolger aus Mintard und Kupferdreh holen Punkte und schließen zum Spitzenreiter auf

Facebook