Werbung

Werben bei LokalSport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 SGS Fußball Titelbild-Lokal Sport Essen SL

05.10. SGS Essen reist zum 1. FC Neubrandenburg

Am kommenden Sonntag, dem 8. Oktober 2017, trifft die SGS Essen im Rahmen der zweiten Runde des DFB-Pokals Frauen auswärts auf den 1. FC Neubrandenburg. Anstoß zu dieser Partie ist um 11.00 Uhr im neu.sw Stadion (Badeweg 6, 17033 Neubrandenburg).

Die drittgrößte Stadt Mecklenburg Vorpommerns hat eine lange Historie als Sportstadt: Nicht nur „Turnvater“ Friedrich Ludwig Jahn wirkte hier, überregional bekannt ist die Gemeinde vor allem durch den Olympiastützpunkt für Leichtathletik, Kanusport und Triathlon. Seit der Saison 2012/2013 spielt der 1. FC Neubrandenburg in der Regionalliga Nord-Ost. In der vergangenen Spielzeit konnte sich der 1. FC Neubrandenburg den Landespokal mit einem 9:1-Erfolg über den SV Hafen Rostock 61 sichern und damit für den DFB-Pokal Frauen qualifizieren. In der ersten Runde konnte zudem der frühere Bundesligist und heutige Landesligist Hamburger SV mit 2:1 (n. V.) geschlagen werden.

Die zweite Pokalrunde ist dabei in den letzten Jahren für die SGS Essen regelmäßig erfolgreich verlaufen. Lediglich einmal war für die Schönebeckerinnen dort Endstation (Saison 2012/2013, 3:5 gegen Turbine Potsdam). Gegen einen Regionalligisten verlor man noch nie im Pokal-Wettbewerb.

Die Essenerinnen müssen weiter auf die drei Langzeitverletzten Nina Brüggemann, Kirsten Nesse und Ramona Petzelberger sowie Nachwuchs-Torhüterin Kim Sindermann verzichten. Der Einsatz von Lena Ostermeier ist fraglich.


SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Nach dem erfolgreichen Spiel in Sand, bei dem wir einen frühen Rückstand in einen verdienten Sieg umgewandelt haben, freuen wir uns nun auf die 2. Runde im DFB-Pokal Frauen. Mit dem 1. FC Neubrandenburg erwartet uns ein Regionalligist aus dem Nordosten. Für uns gilt es, die positiven Dinge aus der Liga weiterzuentwickeln und als Team weiter zusammen zu wachsen. Wir wissen um den Pokalcharakter, wollen aber natürlich eine Runde weiter kommen.“

SGS-Manager Philipp Symanzik: „Der überzeugende Sieg gegen den SC Sand war nicht nur mit Blick auf die Tabelle wichtig für uns. Vielmehr hat sich die Mannschaft auch für die intensive Trainingsarbeit in den letzten Tagen selbst belohnt. Jetzt gilt es, diese Energieleistung auch mit in den Pokal zu nehmen. Die Ligazugehörigkeit unseres Gegners darf uns jedoch nicht dazu verleiten, diese Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. Vielmehr müssen wir aufgrund der mit dieser Begegnung verbundenen Strapazen von rund 700 km Anreise vom Anstoß an hoch fokussiert sein, um unser Ziel, das Pokal-Achtelfinale, zu realisieren.“

Facebook News

24.04. 10:23 lokalsportessen.de

Am vorletzten Spieltag der U17-Juniorinnen-Bundesliga holten die U17-Juniorinnen der SGS Essen einen 2:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten von der SC 13 Bad Neuenahr. Die SGS steht auf Rang drei der Bundesligatabelle.

Facebook

24.04. 09:56 lokalsportessen.de

Die Assindia Cardinals haben das Revier Derby bei den Gelsenkirchen Devils gewonnen. Am Ende gingen die Essener Footballer mit einem deutlichen 34:0 Sieg vom Platz. Die Defense ließ erneut keine Punkte des Gegners zu und hielt auch in der hektischen Schlussphase am Ende die Null.

Facebook

24.04. 09:39 lokalsportessen.de

Nach rund neun Jahren bei der SGS Essen, seit 2010 davon als Torfrau im Bundesliga-Team, werden Jil Strüngmann und der Club von der Ardelhütte am Saisonende getrennte Wege gehen.

Facebook

23.04. 10:58 lokalsportessen.de

Die Sportfreunde 07 holen einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Für Bredeney und Eiberg wird es am Tabellenende langsam eng.

Facebook

23.04. 10:38 lokalsportessen.de

Zu Hause hui - auswärts pfui. So könnte man die letzten Wochen der SG Überruhr getrost bilanzieren. Bei der 21:27 Niederlage in Neukirchen ließ die SGÜ so ziemlich alles vermissen, was zuletzt in Heimspielen für Erfolge sorgte.

Facebook

23.04. 10:34 lokalsportessen.de

Da der Klassenerhalt für die ETB Wohnbau Baskets nach dem Sieg gegen Stahnsdorf bereits vorher fest stand, ist die 50:79 Niederlage bei Rist-Wedel am Ende ohne Bedeutung.

Facebook