Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Ball bein kunstrasen-Lokal Sport Essen SL

26.03. ETB gewinnt beim Tabellenführer

Die Schwarz-Weißen haben nach dem 4:1-Erfolg in Schonnebeck für den nächsten Paukenschlag in der Oberliga Niederrhein gesorgt. In einer äußerst unterhaltsamen Begegnung, konnte die Uhlenkrugelf dem Spitzenreiter von den Sportfreunden aus Baumberg die erste Niederlage nach vierzehn ungeschlagenen Spielen zufügen. 

Wie im Hinspiel beim 5:4 für den ETB, gab es wieder ein Torfestival der beiden Teams. Am Ende durften die Essener diesmal – zusammen mit ihren zahlreich mitgereisten Anhängern - über einen 4:3-Auswärtssieg jubeln. Damit bleibt die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper auch im fünften Meisterschaftsspiel im Jahr 2018 ungeschlagen. Durch den neuerlichen Auswärtserfolg kletterten die Schwarz-Weißen auf den neunten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein.

Der ETB begann stark und hätte in der 11. Spielminute schon in Führung gehen können. Athanasios Tsourakis traf aus sieben Metern aber den Ball nicht richtig und ein Baumberger Verteidiger konnte den Schuss noch auf der Torlinie abwehren. Neun Minuten später zeigte Schiedsrichter Jonathan Becker dann zum ersten Mal auf den Elfmeterpunkt. ETB-Keeper Johannes Focher hatte aus seiner Sicht Robin Hömig im Sechszehner von den Beinen geholt. „Das war kein Elfmeter. Es war eine Schwalbe, denn ich habe ihn überhaupt nicht berührt“, erklärte Johannes Focher nach der Partie. Baumbergs Kosi Saka ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte das 1:0 für die Gastgeber (20.). In der 37. Minute hatten die Baumberger erneut den Torschrei auf den Lippen, als Goalgetter Robin Hömig alleine vor Johannes Focher auftauchte, der aber den Schuss aus kurzer Entfernung mit einer Glanzparade noch entschärfen konnte. In der 43. Minute hätte es fast 2:0 für die Hausherren gestanden, aber Ali Can Ilbay traf mit einem Freistoß nur den rechten Pfosten und der Nachschuss von Lukas Fedler knallte gegen die Querlatte. Kurz vor der Halbzeitpause schlugen dann die Schwarz-Weißen zurück. Nachdem Essens Kohei Yokozawa im Sechszehner von Roberto Guirino attackiert wurde, gab es Elfmeter für die Gäste. Diese Gelegenheit war natürlich ein gefundenes Fressen für ETB-Torgarant Marvin Ellmann, der eiskalt zum 1:1 verwandelte und seine Trefferquote auf 22 Saisontore erhöhte (45.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fuhren die Schwarz-Weißen noch mal einen Konter und plötzlich hieß es 2:1 für die Essener. ETB-Stürmer Malek Fakhro lief alleine aufs Baumberger Tor zu und war mit einem schönen Lupfer über den herausstürzenden Torhüter Antonio Vella erfolgreich (45. +3).

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 69. Spielminute, ehe der Torreigen weiterging und der ETB auf 3:1 erhöhen konnte. Nach klasse Vorarbeit von Marvin Ellmann war Athanasios Tsourakis zur Stelle und konnte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie bugsieren. Die Freude über den zwei Tore Vorsprung hielt aber nur vier Zeigerumdrehungen, denn dann traf Sportfreunde- Goalgetter Robin Hömig mit einem sehenswerten Freistoß aus sechszehn Metern zum 2:3 und stellte so den alten Abstand wieder her (73.). Zwei Minuten vor dem Spielende erhöhten die Schwarz-Weißen auf 4:2. Nach einem schönen Alleingang und guter Vorarbeit von Ömer Erdogan erzielte Athanasios Tsourakis aus sechs Metern mit einem Flachschuss seinen zweiten Treffer (88.). Kurz danach bekamen die Gastgeber erneut einen Elfmeter zugesprochen (Foul von Danny Walkenbach an Jörn Zimmermann) und Kosi Saka konnte noch auf 3:4 verkürzen (89.).

Trainerstimmen:
S
alah El Halimi (Sportfreunde Baumberg): „Wir haben in der ersten Halbzeit vierzig Minuten lang richtig gut gespielt und hatten riesige Torchancen. Wir müssen diese Chancen aber besser nutzen. Wenn es da 2:0 oder 3:0 für uns steht, läuft die Begegnung natürlich anders. Ein unberechtigter Elfmeter brachte dann das 1:1 für den ETB. Danach hatten wir noch ein Loch hinten, wo wir das 1:2 kassieren. Nach der Halbzeitpause stand Essen sehr tief und kompakt. Nachdem wir dann etwas aufgemacht hatten, haben wir das 1:3 kassiert. Danach ging die Partie hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende müssen wir uns mit der Niederlage arrangieren. Es ist heute mehr für uns drin gewesen. Der ETB war der erwartet schwere Gegner. Sie waren kompakt und zweikampfstark. In der ersten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht, aber am Ende stehen wir mit leeren Händen da.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Wir haben gut angefangen, standen hinten aber ganz schlecht. Jeder lange Ball von Baumberg war gefährlich und sie sind gut in die Schnittstellen gelaufen. Wir waren hinten in der ersten Halbzeit wie ein Hühnerhaufen. Mit viel Glück sind wir mit 2:1 in die Halbzeitpause gegangen. Ich wollte unser Glück aber nicht überstrapazieren und habe dann gewechselt und das System umgestellt. Das war genau der richtige Schritt, denn danach haben wir hinten viel besser gestanden. Nachdem Baumberg in der ersten Halbzeit Chancen im Minutentakt hatte, haben wir im zweiten Durchgang aus dem Spiel heraus nichts mehr zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dominiert, müssen aber unsere Konter besser fahren. Wir hätten den Sack zumachen können und müssen. Ich möchte aber nicht das Haar in der Suppe suchen. Wir haben beim Spitzenreiter gewonnen, die seit vierzehn Spielen nicht mehr verloren hatte. Das selbe ist uns auch in Schonnebeck gelungen. Was will man mehr?“

Sportfreunde Baumberg
: Vella – Krone, Fedler, Saka, Nadidai – Ilbay, Pusic (62. Weber), Zimmermann, Daour (32. Guirino) – Hömig, Ribeiro (54. Lopez Torres)

ETB SW Essen: Focher – Nguanguata (46. Canpolat), G. Tomasello, Fechner, Walkenbach – Kehrmann – Yokozawa (46. Sahin), Erdogan, Tsourakis – Fakhro, Ellmann (84. Peterburs)

Schiedsrichter:
Jonathan Becker

Tore: 1:0 Saka (20. / FE), 1:1 Ellmann (45. / FE), 1:2 Fakhro (45. +3), 1:3 Tsourakis (69.), 2:3 Hömig  (73.), 2:4 Tsourakis (88.), 3:4 Saka (89. / FE) Zuschauer: 188

 

Facebook News

17.05. 10:11 lokalsportessen.de

Die Allbau GmbH wird in diesem Jahr 100 Jahre alt und natürlich wird es auch im Jubiläumsjahr den AllbauLauf rund um den Niederfeldsee geben. Am 25. Mai werden die verschiedenen Läufe, im Rahmen eines kleinen Stadtteilfestes gestartet. Die Organisatoren (v.l. Allbau Kommunikationsleiter Dieter Remy, Schulsportkoordinator Michael Schwarz, 1. Vorsitzender Starlight Team Essen Matthias Knauff) schicken die ersten Läufer dann ab 12 Uhr 15 auf die Strecke rund um den Niederfeldsee.

Facebook

14.05. 14:16 lokalsportessen.de

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat das aus 23 Spielerinnen bestehende Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli 2019) benannt. An Bord sind dabei gleich fünf Spielerinnen der SGS Essen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte sind damit gleich fünf Spielerinnen der SGS Essen für die Frauen-Nationalmannschaft nominiert worden.

Facebook

14.05. 13:53 lokalsportessen.de

Am vergangenen Wochenende wurde bei den Essener Turnern um den RTB-Cup für Junioren von 6-11 Jahre geturnt. Am Start waren dabei gleich vier (v.l.: Alexandra Görzen, Anna Hilmer, Leni Grote, Lia Zickmann) vom TV Kupferdreh.

Facebook

13.05. 09:54 lokalsportessen.de

Der FC Kray hat am viertletzten Spieltag den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht. Nach dem 1 zu 1 beim ESC Rellinghausen kannte beim FC Kray und allen FC Anhängern der Jubel keine Grenzen mehr. Durch die gleichzeitige Niederlage des SV Sonsbeck bei Genc Osman, machte die Krayer Mannschaft mit dem Unentschieden im Stadtderby den Oberliga-Aufstieg perfekt.

Facebook

13.05. 09:35 lokalsportessen.de

Während der SC Werden-Heidhausen als Kreisligameister bereits feststeht, geht es im Tabellenkeller weiter eng zu. Um den Abstiegsrelegationsplatz ist ein drei Kampf entstanden. Der FC Kray II, DJK TuS Holsterhausen und die Sportfreunde 07 wollen alle diesen Platz vermeiden.

Facebook

09.05. 10:08 lokalsportessen.de

Am Samstag, den 15. Juni, werden die Fahrstühle im Essener Ruhrturm nur in Ausnahmefällen benutzt. Wer an diesem Tag ganz schnell nach oben will, der muss die 269 Stufen schon aus eigener Kraft in Angriff nehmen. Die Anmeldungen laufen unter: www.essener-treppenlauf.de

Facebook