Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Handball-Lokal Sport Essen SL

11.03. TUSEM mit fünftem Sieg in Serie

Auf dem Papier sollte es in der Arena „Am Hallo“ eine klare Sache werden. Doch der Tabellenfünfte von der Margarethenhöhe sollte sich gegen den bereits feststehenden Absteiger aus der Landeshauptstadt schwertun. Am Ende reichte es aber zum 24:22 Sieg.

Von Anfang an traten die Gäste mutig auf und verteidigten sehr offensiv. Darauf war der TUSEM zwar eingestellt, konnte das zuvor Besprochene jedoch auf der Platte nicht richtig anwenden. Die Vikings verteidigten gut und konnten im Angriff immer wieder Akzente setzen.

Es dauerte etwas, bis die Essener in die Partie fanden. Doch so richtig einfach war es weiterhin nicht, viele Abschlüsse konnte der gegnerische Torhüter Mikkel Moldrup entschärfen. Beim TUSEM brachten die eingewechselten Malte Seidel und Carsten Ridder etwas mehr Stabilität in die Deckung und von da an funktionierte auch der Block besser. Wann immer die Hausherren das Tempo verschärften, wurde es für die Gäste gefährlich. Immerhin konnten sie sich somit zur Pause eine knappe Führung erspielen, die Spannung für die zweite Halbzeit versprach.

In dieser schien es zunächst so, als wolle der TUSEM schnell für klare Verhältnisse sorgen. Auch wenn die ganz großen Glanzpunkte ausblieben, schien er den Gegner im Griff zu haben. Zwischenzeitlich setzten sich die Gastgeber unter anderem dank der Treffer von Rechtsaußen Felix Klingler auf fünf Tore ab (20:15, 45.). Aber auch das sollte noch nicht die Entscheidung sein. 

Denn auf der anderen Seite wirbelten immer wieder die beiden Ex-Essener Philipp Pöter und Felix Handschke. Letzterer avancierte mit seinen acht Treffern zum besten Mann des Spiels und ließ die Rhein Vikings noch einmal hoffen. Denn plötzlich kam das Team aus Düsseldorf und Neuss noch einmal heran und verkürzte den Spielstand. Der TUSEM schaltete in der Schlussphase ein bis zwei Gänge herunter, was sich fast rächen sollte. Beim 22:23 aus Sicht der Wikinger kurz vor dem Ende drohte die Partie zu kippen, doch Kapitän Jonas Ellwanger sorgte mit seinem Treffer zum 24:22 für die Entscheidung – und für Erleichterung bei den Essener Fans.

„Das einzig Positive dieses Spiels ist, dass wir die zwei Punkte geholt haben. Wir machen uns das Leben schon in der ersten Halbzeit unnötig schwer. Da sind wir nicht konsequent genug im Angriff und lassen zu viele freie Bälle liegen. In der zweiten Halbzeit setzen wir uns ab und haben das Spiel unter Kontrolle. Aber dann geben wir es komplett aus der Hand. Am Ende lassen wir uns von der Hektik des Gegners anstecken und wir machen die Dinger nicht rein. Einfach so abhaken können wir die Leistung nicht. Wir haben uns vorher viel vorgenommen und davon kaum etwas umgesetzt. Dabei ist es egal, ob es gegen den Tabellenletzten geht oder gegen den Dritten“, fand TUSEM-Trainer Jaron Siewert trotz des Sieges klare und mahnende Worte.

Auch Torhüter Sebastian Bliß gab sich selbstkritisch: „Es ist das in Kraft getreten, vor dem wir vor dem Spiel gewarnt waren. Wir waren nicht aggressiv genug in der Abwehr und haben vorne zu viele Fehler gemacht. Hätten wir am Ende noch unentschieden gespielt, hätten wir uns in den Allerwertesten gebissen. Es war keine gute Leistung von uns. Und um nächste Woche in Nordhorn zu bestehen, müssen wir mindestens drei Schippen drauflegen.“

Am Sonntag, den 17. März, geht es für den TUSEM also im Topspiel zum Tabellendritten HSG Nordhorn-Lingen. Anwurf in der Emsland-Arena ist um 17 Uhr.

TUSEM Essen – HC Rhein Vikings 24:22 (11:9)

TUSEM: Bliß, Mangold; Beyer (2), J.Ellwanger (4), Witzke (3), Akakpo (1), Szczesny (2), Ridder, Müller (2), Firnhaber, Seidel (1), Klingler (5), Skroblien (2), Ingenpaß, Zechel (2).

Vikings: Moldrup, Holtz; Gipperich (1), Hoße (3), Artmann (3), Pöter (3), Skorupa, Weis, Johnen (2), Handschke (8), Zwarg (1), Middell.


Facebook News

03.09. 12:35 lokalsportessen.de

Um den Spielrhythmus während der Länderspielpause beizubehalten, hat die SGS Essen in der vergangenen Woche gegen Arminia Bielefeld aus der 2. Bundesliga gespielt. Mit dabei war auch wieder Annalena Breitenbach, die seit einem Jahr verletzungsbeding pausieren musste. Das Testspiel gewannen die Essenerinnen mit eins zu null.

Facebook

03.09. 12:10 lokalsportessen.de

Felix Herzenbruch läuft in der aktuellen Saison nicht mehr für Rot-Weiss Essen auf. Der Außenverteidiger wechselt für den Rest der Spielzeit zu Rot- Weiß Oberhausen und kehrt zur kommenden Saison wieder an die Hafenstraße zurück.

Facebook

02.09. 10:04 lokalsportessen.de

Die Frohnhauser Löwen sonnen sich weiter an der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Issam Said hat auch das fünfte Spiel der laufenden Saison gewonnen und geht weiter mit blütenweißer Weste durch die Saison. Der ESC Rellinghausen spielt unentschieden, Steele und Burgaltendorf verlieren.

Facebook

02.09. 08:49 lokalsportessen.de

Gegen gut eingestellte Gastgeber vom TB Wülfrath gelang der SG Überruhr ein hauchdünner 22:21 (9:12)-Erfolg. Damit ist aber der Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals gesichert.

Facebook

01.09. 18:36 lokalsportessen.de

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel der Saison wurde durch die Nachricht vom Tod des früheren TUSEM-Spielers Stefan Hecker getrübt. Als die Nachricht in der Sporthalle „Am Hallo“ verkündet wurde, herrschte bei vielen Vereinsmitgliedern und Fans tiefe Trauer. Trotzdem schaffte es das Team von TUSEM-Trainer Jaron Siewert, sich auf das Spiel zu konzentrieren und einen sicheren 35:22 Sieg einzufahren.

Facebook

01.09. 18:14 lokalsportessen.de

Rot-Weiss Essen setzt seine Erfolgsserie fort und schlägt den Reviernachbarn aus Oberhausen mit drei zu null. Zum Derby kamen knapp 10.000 Zuschauer, gut die Hälfte davon reiste aus Essen an.

Facebook