Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Symbolbild sus-Lokal Sport Essen SL

18.08. Spitzenreiter BG Überruhr

Der Landesliga Absteiger von BG Überruhr steht nach dem dritten Spieltag mit blütensauberer Weste auf dem ersten Tabellenplatz. Auf den weiteren Plätzen folgen mit dem TuSEM, dem SC Frintrop und dem Vogelheimer SV, drei weitere Essener Teams.

Spvgg Sterkrade – Vogelheimer SV 1:4 (0:0)
Lange hatte es gedauert, bis das Team von SV Trainer Sascha Hense den ersten Treffer durch Yannik Schümberg (51.) bejubeln durfte. Einmal auf den Geschmack gekommen, ging es dann mit dem nächsten Treffer durch Stephan Nachtigall (57.) ganz schnell. Zwischenzeitlich gab es auch für die Gastgeber mal etwas zu feiern, denn Andre Scheffler machte es durch seinen Gegentreffer (77.)  zwischenzeitlich noch mal ein wenig spannend, bevor Stephan Nachtigal (81.) und Janik Noah Eichmann (87.) den Sack endgültig zu machten. Vogelheim steht mit sechs Punkten aus drei Spielen auf Rang vier.

BG Überruhr – DJK SG Katernberg 3:1 (0:0)
Auch in diesem Match dauerte es bis zur 54. Spielminute ehe Ioannis Ketsatis zum Führungstreffer einschoss. Naoufal Nouri legte dann in der 61. Spielminute den zweiten Treffer für den amtierenden Tabellenführer nach. Der Aufsteiger wehrte sich und kam durch den Treffer von Luca Campe (70.) noch mal ran. Das war es dann aber auch für Katernberg, denn Eugenio Ibruli machte mit dem drei zu eins in der Schlussminute, einen dicken Strich unter die Spielabrechnung. 

TuSEM Essen – VFB Bottrop 2:1 ( 1:1)
Mit dem zwei zu eins Sieg über den VFB Bottrop schiebt sich der TuSEM auf Platz zwei der Liga. Die Gäste setzten ihr erstes und einziges Ausrufezeichen bereits in der 15. Spielminute. Die Führung sollte aber nicht von langer Dauer sein, denn Lukas Paulun sorgte mit seinem Treffer in der 18. Minute für den Ausgleich. Damit war es mit der Torausbeute für beide Teams in Halbzeit Eins auch schon vorbei. Im zweiten Durchgang sorgte Juan Camilo Perez Vasquez dann für den drei Punktetreffer. Mit sieben Punkten steht der TuSEM weiter ungeschlagen auf Platz zwei. 

TuS Essen West 81 – Königshardt 5:2 (2:1)
Beide Teams brauchten lange bevor es etwas zählbares zu verbuchen gab. Nach über einer halben Stunde (35.) war es Patrick Dutschke, der die Gastgeber in Führung brachte, bevor Sven Wienecke (43.) auf zwei zu null erhöhte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff durften aber auch die Gäste noch mal jubeln, weil Ahmet Büyükötztürk zum Anschlusstreffer einschob. Nach dem Wechsel dauerte es zehn Minuten bis die 81ziger die Weichen komplett auf Sieg stellten. Mohamed Khaled El Said (55.), Daniel Zurmühlen (63.) und Stephan Jasberg (81.) sorgten für klare Verhältnisse. Der Anschlusstreffer in der 85. Minute war nichts mehr als Ergebniskosmetik. TuS Essen West hat aus der englischen Woche das optimale rausgeholt. 

SC Frintrop – SC Werden Heidhausen 5:0 (3:0)
Der SC Frintrop sorgte schon bis zur Halbzeit für klare Verhältnisse. Kai von der Gathen (7.) und Reid Osei (22./44.) legten bis zum Pausenpfiff den Grundstein für den klaren Sieg. Im zweiten Durchgang schnürte Kai von der Gathen (72.) dann seinen Doppelpack und Andreas Klewe setzte den Schlusspunkt in der 76. Spielminute. Der Aufsteiger vom SC Werden Heidhausen steht nach dem dritten Spieltag mit null Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. 

SC Phönix – DJK Arminia Klosterhardt 1:2 (1:2)
Ganze vier Minuten hat der Torspuk in diesem Spiel gedauert. Die Gäste gingen durch einen Doppelschlag in der 29. und 30. Spielminute in Führung. Phönix konterte mit dem Anschlusstreffer nur zwei Minuten später. Das wars dann auch, der SC verliert auch das dritte Ligaspiel und findet sich ganz unten in der Tabelle wieder.

SV Fortuna Bottrop – Adler Union Frintrop 4:4 (1:2)
Mit etwas Glück gingen die Gastgeber in der 15. Spielminute durch ein Eigentor in Führung. Julius Funke-Kaiser (36.) und Timo Lindmann (44.) bügelten das Missgeschick wieder aus und sorgten für die Halbzeitführung der Adler. Im zweiten Durchgang jubelten dann aber zuerst die Gastgeber über den Ausgleich und die drei zu zwei Führung. Felix Ohters (72.) stellte daraufhin den Gleichstand wieder her. Acht Minuten später klingelte es dann zum vierten Mal im Kasten der Adler. Das es am Ende doch noch zu einem Punkt reichte, ist  Simon Wanning zu verdanken, der in der 85. Minute zum nochmaligen Ausgleich traf.   

SV Adler Osterfeld – FC Bottrop 5:0
Blau Weiß Oberhausen – SC 1920 Oberhausen 2:4