Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Titel Kunstrasen-Lokal Sport Essen SL

20.09. Niederbonsfeld läuft vorne weg

Der SuS Niederbonsfeld grüßt auch weiterhin von der Tabellenspitze, während es im Tabellenkeller weiter eng bleibt. Die Zuschauer an der Veronikastraße bekamen beim Spiel zwischen den Sportfreunden 07 und dem TC Freisenbruch einiges geboten und der Essener SG 99/06 hat unter der Woche die zweite Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Damit steht jetzt auch schon der erste Absteiger fest.

SuS Niederbonsfeld – SuS Haarzopf 4:0 (2:0)
Der SuS Niederbonsfeld hat mit seinem Sieg über den SuS Haarzopf für ein dickes Ausrufezeichen im Aufstiegskampf gesorgt. Gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg blieben die Bonsfelder schadlos und gewannen souverän mit 4:0.

DJK TUS Holsterhausen – SV Burgaltendorf II 2:1 (2:0)
Dominik Tautz (17.) und Christopher Kräling (39.) brachten den TUS zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Im zweiten Durchgang gelang der Reserve des SV Burgaltendorf zwar der frühe Anschlußtreffer durch Haruki Sakabayashi (48.), ein weiterer Treffer blieb ihnen aber trotz guter Gelegenheiten verwährt.

VFL Sportfreunde 07 – TC Freisenbruch 1:1 (1:0)
Die 75 Zuschauer sahen an der Veronikastraße ein turbulentes Spiel. Fabian Wefers (8.) brachte den VFL früh in Führung und danach wurde es hektisch. In der 28. Minute lief Anas Mouhtadi alleine auf VFL-Keeper Tim Hillmann zu, dieser streckte Mouhtadi mit dem Ellenbogen nieder als sich Mouhtadi den Ball an ihm vorbei legte. Normalerweise eine klare Rote Karte, aber der Schiedsrichter entschied auf weiter spielen.  In der Folge verlegte sich der Trainer des TCF darauf über den Schiedsrichter, während der Trainer der Sportfreunde wiederum den Trainer des TCF verbal attackierte. Es bleib also in jeder Beziehung  ruppig.  In der 37. Minute sprang der Ball in den Strafraum, Mouhtadi nahm das Bein hoch und traf seinen Gegenspieler Max Krampf, der einen üblen Cut davon trug, im Gesicht. Hier zeigte der Schiedsrichter zu Recht die Rote Karte.

„Ich habe meinen Gegenspieler nicht gesehen und es tut mir unendlich leid. Ich hoffe das er schnell wieder gesund wird“, zeigte sich Anas Mouhtadi bereits in der Halbzeit reumütig. Der Trainer der Sportfreunde wollte sich in der Halbzeit übrigens nicht zu seinen angeblichen Beleidigungen in Richtung des TCF-Trainers äußern. Die Führung zur Pause war für die Sportfreunde aber verdient. Im zweiten Durchgang kam der TC Freisenbruch besser ins Spiel und Dominik Breßlein (80.) gelang der mittlerweile verdiente Ausgleich in Unterzahl. In der Schlußphase verteilte der Schiedsrichter noch sechs Gelbe Karten, fünf für den TCF, eine für die Sportfreunde.

SPVG Schonnebeck II – SF Niederwenigern II 1:4 (0:4) 
Vor allem im ersten Durchgang drückte die Reserve des SFN ordentlich aufs Gaspedal und überrumpelte so die Zweitvertretung der SPVG Schonnebeck. Henrik Eggemann (7./15.) und Moritz Schönert (35./45.) trafen zur 4:0 Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang gelang Danielo Ilievski (65.) der Ehrentreffer, aber eine Rote Karte (73.) und eine Gelb-Rote Karte (90+2) für die SPVG II sorgte dafür, dass es bei einem ungefährdeten Sieg für den SFN II blieb.

SV Leithe – FSV Kettwig 1:4 (0:1)
Kevin Hoffmeyer (37.) brachte den FSV in Führung, die bis zur Pause bestand hatte. Niklas Winter (51.) gelang kurz nach Wiederanpfiff der bis dahin verdiente 1:1 Ausgleichstreffer. Allerdings legte der FSV Kettwig eine fulminante Schlussviertelstunde hin. Kevin Hoffmeyer (76.), Maurice Oebel (78.) und Gerrit Höhl (86.) sorgten innerhalb von zehn Minuten für den 4:1 Endstand. Und es wären noch mehr Tore für den FSV möglich gewesen, aber die Spieler vergaben einige gute Chancen. Durch den 4:1 Erfolg springt der FSV Kettwig auf Platz 2 und hat nur zwei Zähler Rückstand auf den SuS Niederbonsfeld.

SV Teutonia Überruhr – GTSV Essen 7:2 (5:2)
Der SV Teutonia Überruhr hat einen ungefährdeten 7:2 Erfolg gegen den GTSV eingefahren. Marcel Schräer erzielte dabei gleich drei Treffer für die Teutonen.

SG Kupferdreh-Byfang – FC Kray II 2:1 (1:1)
Trotz der frühen Führung durch Patrick Geisler (8.) lief es für die SG Kupferdreh-Byfang nicht wirklich rund. Patrick Zeitz gelang in der 30. Minute der Ausgleich für die Gäste. Es dauerte bis zur 90+6. Minute ehe Patrick Geisler das erlösende 2:1 gelang. Ein Sieg der unter das Motto Arbeitssieg fällt. Bitter für den FC Kray II, da die Reserve einen Punkt verdient gehabt hätte.