Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Manni woellper-Lokal Sport Essen SL

03.09. Schwarz-Weißen bleiben im Tabellenkeller

Der ETB schlittert langsam aber sicher in eine Krise, denn nach fünf Spieltagen befindet sich gerade mal ein Punkt auf der Habenseite der Schwarz-Weißen. Auch die Partie beim zuvor ebenfalls sieglosen TV Jahn Hiesfeld, verloren die Schützlinge von ETB-Coach Manni Wölpper (Foto) mit 2:1 (0:1) und bleiben im Tabellenkeller der Oberliga Niederrhein hängen. Durch die erneute Niederlage rutschte die Uhlenkrugelf auf den vorletzten Tabellenplatz ab. 

Gut 200 Zuschauer wollten sich bei angenehmen Außentemperaturen die Partie in der Veilchen-Arena nicht entgehen lassen und sahen in der 16. Spielminute die erste gute Gelegenheit der Hiesfelder. Nach einem Konter konnte TV-Kapitän Kevin Corvers aus zwölf Metern abziehen, aber sein Flachschuss wurde von ETB-Keeper Sven Möllerke mit einer Fußabwehr entschärft. Keine zwei Minuten später wurde Essens Mittelfeldspieler Athanasios Tsourakis von Pascal Spors im Sechszehner deutlich von den Beinen geholt und es gab Strafstoß für die Schwarz-Weißen. Der etatmäßige Elfmeterspezialist Marvin Ellmann musste heute verletzt passen und somit schnappte sich Kohei Yokozawa das Spielgerät. Der quirlige Japaner blieb eiskalt und versenkte den Ball zur 1:0-Führung in der rechten Ecke (18.). In der 32. Minute hätte Kohei Yokozawa fast das 2:0 erzielt. Nach einem klasse Zuspiel von Öner Erdogan lief er alleine auf das Tor der Gastgeber zu, scheiterte am gut reagierenden TV-Schlussmann Dominik Weigl.

Nach dem Seitenwechsel kam ein Bruch in das Spiel der Schwarz-Weißen und die Hausherren diktierten jetzt die Begegnung. In der 62. Spielminute fiel dann der nicht unverdiente Ausgleich zum 1:1, als Dennis Wichert mit einem Seitfallzieher aus sieben Metern unhaltbar in die linke Ecke traf. Nur drei Minuten danach stand es plötzlich 2:1 für Jahn Hiesfeld. Nach einer tollen Flanke von Nicolai Pakowski kam TV-Stürmer Philipp Goris aus fünf Metern frei zum Schuss und drosch den Ball unter die Querlatte (65.). Der ETB nahm in der Folgezeit drei Auswechselungen vor, aber Zählbares sprang danach nicht mehr heraus und man musste als Verlierer die Heimfahrt antreten.

Trainerstimmen: Thomas Drotboom (TV Jahn Hiesfeld): „In der ersten Halbzeit kamen wir nicht gut ins Spiel, wobei wir hinten aber auch nicht viel zugelassen haben. Durch einen individuellen Fehler und ein dummes Foul im Sechszehner sind wir in Rückstand geraten und das passt momentan zu unserem Spiel. Wenn wir einen Fehler machen, wird das immer sofort bestraft. In der zweiten Halbzeit haben meine Jungs unsere Vorgaben aber super umgesetzt und mit Leidenschaft gekämpft. Ich bin heute mächtig stolz auf mein Team. Es tut mir leid für Manni und den ETB, aber ich hoffe, dass wir jetzt den Schalter umgelegt haben und es weiter nach oben geht.“

Manni Wölpper (ETB SW Essen): „Ich weiß nicht, warum wir in der zweiten Halbzeit von der 46. Minute bis zu den beiden Toren das Fußballspielen eingestellt haben. Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit klar überlegen waren und höher hätten führen müssen. Da sah alles richtig safe aus. Warum wir uns dann soweit zurückgezogen haben und der Gegner aber trotzdem noch so viele freie Räume hatte und zum Abschluss kam, ist für mich unverständlich. Wir haben es hinterher mit der Brechstange versucht und dem Gegner damit natürlich in die Karten gespielt. Hiesfeld hat hinten dringestanden und es war dann sehr schwer gegen diese großen Kerle in der Abwehr.“

TV Jahn Hiesfeld: Weigl – Alexiou (78. Goralski), Krystofiak, Wichert – Spors (66. Kolberg), Pakowski, Weßelburg (46. Sakho), Gataric, Corvers – Goris, Menke

ETB SW Essen: Möllerke – May (76. Oh), Michalsky, Riebling, Sahin (70. Walkenbach) – Peterburs – Yokozawa, A. Tomasello, Erdogan (70. Fakhro), Tsourakis - Zwikirsch