Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Symbolbild Fußball-Lokal Sport Essen SL

31.01. U19 setzt sich gegen klassenhöheren Nachbarn aus Oberhausen durch

Die U19 von Rot-Weiss Essen ist für den Rückrundenstart in der A-Junioren-Niederrheinliga gerüstet. Das Team von Trainer Damian Apfeld, das am kommenden Sonntag (2. Februar) als Spitzenreiter in die zweite Saisonhälfte starten wird, setzte sich im abschließenden Testspiel gegen den Reviernachbarn Rot-Weiß Oberhausen 2:0 (0:0). 

Dabei waren die Essener gegen den Bundesligisten, der in der höchsten deutschen Spielklasse immerhin auf Rang acht überwinterte, vor allem in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft und verdiente sich mit einer couragierten Leistung den Derbysieg. "Während der ersten Hälfte haben sich die beiden Teams noch weitgehend neutralisiert. Nach der Pause waren wir aber tonangebend und haben unter dem Strich ein sehr gutes Testspiel abgeliefert", lobte Damian Apfeld. 

Für die Treffer sorgten mit Nils van den Woldenberg (67.) und Tom Holz (81.) zwei Einwechselspieler. Zur rot-weissen Startformation gegen die Oberhausener, die vom ehemaligen RWE-Profi Dimitrios Pappas betreut werden, gehörte auch Offensivspieler Noel Futkeu, der die komplette Vorbereitung mit der ersten Mannschaft absolviert und nur zwei Tage zuvor beim 1:0-Auswärtssieg des Teams von Cheftrainer Christian Titz bei der U 21 des 1. FC Köln ein gelungenes Regionalliga-Debüt gefeiert hatte. "Noel wird - wie einige andere Spieler auch - weiterhin regelmäßig bei der ersten Mannschaft mittrainieren, sofern es seine schulischen Verpflichtungen zulassen, und hat selbstverständlich die Chance, sich in den Kader zu spielen. Er wird aber auch sicher nach wie vor bei uns seine Einsätze bekommen, um weitere Spielpraxis zu sammeln", so Apfeld. 

Ob der erst 17-jährige Futkeu beim Rückrundenauftakt am Sonntag, 2. Februar, 11 Uhr, auf der Sportanlage "Am Hallo" gegen den Tabellenvorletzten VfB Homberg dabei sein wird, dürfte allerdings erst kurzfristig entschieden werden. Dass seine Mannschaft gegen die Gäste aus dem Duisburger Vorort eine ganz andere Aufgabe erwarten wird als gegen RWO ist dem Essener Trainer klar. "Wir werden auf ein defensiv eingestelltes Team treffen, das uns das Leben schwermachen will", so Damian Apfeld: "Da müssen wir dann gut vorbereitet sein und Lösungen finden." So wie im Hinspiel, als die Rot-Weissen beim 2:0 einen gelungenen Saisonstart hinlegten. Noel Futkeu und Clinton Asare trugen sich dabei in die Torschützenliste ein. Es war der Auftakt einer starken Hinserie mit zehn Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen. Daher starten die Rot-Weissen (31 Punkte) jetzt mit sechs Zählern Vorsprung vor der DJK Arminia Klosterhardt in die zweite Serie.

Knapp hinter den Oberhausenern lauern mit dem KFC Uerdingen 05, der SG Unterrath 12/24 (jeweils 24 Punkte), dem TSV Meerbusch (23) und dem VfR Krefeld-Fischeln (22) die weiteren Verfolger.