Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 Lokalsport-Essen Handball-Lokal Sport Essen SL

28.06. TUSEM gewinnt letztes Bundesligaspiel der Saison

Die Handballer vom TUSEM haben ihr letztes Saisonspiel in der Handball-Bundesliga gewonnen. Beim Mitaufsteiger HSC 2000 Coburg setzte sich die Mannschaft von Trainer Jamal Naji mit 32:31 (16:14) durch und schließt die Saison damit auf dem vorletzten Tabellenplatz ab. 

Das Ziel für dieses letzte Spiel in der 1. Liga war für den TUSEM Essen ganz klar. Es ging nicht darum Kräfte zu sparen und sich auf den Urlaub zu freuen, sondern noch einmal alles zu geben, das Spiel zu genießen und den Gegner in der Tabelle nicht vorbeiziehen zu lassen. Beim Mitaufsteiger wollte die Mannschaft von der Margarethenhöhe  zwingend punkten, was man ihr auch ansah. Sie legte gut los, fand im Angriff immer wieder Lösungen und nutzte die anfängliche Nervosität des Gegners aus. Immer wieder gelang das Zuspiel zum Kreis, wo Tim Zechel vollendete.

Die Abwehr erledigte ihre Aufgaben sehr ordentlich und hatte die HSC-Offensive gut im Griff. Aber gegen Ende der ersten Hälfte war der TUSEM zum Teil zu sorglos vor dem gegnerischen Tor und ließ die eine oder andere Möglichkeit liegen. Trotdem ging es mit  einer 16:14 Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit war alles andere als ein Spaziergang für die Essener, die Führung hart umkämpft. Der HSC kam hochmotiviert aus der Pause und wirkte in der Offensive nun deutlich entschlossener. Für kurze Zeit drohte das Spiel sogar zu Gunsten der Gastgeber zu kippen. Einige starke Abschlüsse von Lucas Firnhaber und wichtige Treffer von Niklas Ingenpaß am Kreis sorgten aber dafür, dass trotz emotionaler und hart umkämpfter Schlussphase am Ende ein verdienter Sieg stand.

„Ich freue mich, dass wir unser letztes Ziel für diese Saison erreicht haben. Es hätte mich sehr gewurmt, wenn wir als Letzter abgestiegen wären. Wir konnten in der Crunchtime unseren Fokus halten und ich habe den Jungs auch noch einmal gesagt, dass wir uns mit einem Unentschieden nicht zufriedengeben wollen. Wir hatten eine gute Kreis-Kooperation, im Innenblock gut verteidigt und hatten einen guten Rückzug. Allerdings haben wir abseits des Balles teilweise zu wenig gegen den Kreisläufer gearbeitet, waren nicht so druckvoll in der ersten Welle und hatten etwas zu viele technische Fehler. Aber ich bin froh, dass sich die Jungs mit dem Sieg noch einmal belohnt haben“, freute sich TUSEM-Trainer Jamal Naji nach dem Sieg im allerletzten Saisonspiel. Der TUSEM schließt die Saison in der Handball-Bundesliga auf dem vorletzten Tabellenplatz ab, insgesamt feierte der Aufsteiger sieben Siege und holte 15 Punkte. Jetzt steht die Sommerpause an, ehe es dann mit großer Motivation in die neue Saison der 2. Handball-Bundesliga geht.

HSC Coburg – TUSEM Essen 31:32 (14:16) 
Coburg: Kulhanek, Poltrum; Pouya (6), Spross (2), Kelm, Nenadic, Billek (8/2), Mustafic, Zetterman (1), Varvne (2), Schikora, Kurch, Zeman (6), Grozdanic (1/1), Schröder (5), Neuhold.  
TUSEM: Bliß, Diedrich; Beyer (9/7), Durmaz, Becher, Ignatow, Szczesny, Müller (3), Firnhaber (6), Seidel, Morante (4), Klingler (1), Kluth, Ingenpaß (2), Zechel (8). 
Siebenmeter: 3/4 – 7/8. 
Strafminuten: 6 – 8. 
Schiedsrichter: Standke (Ronnenberg)/Heine (Wendeburg).  
Zuschauer: 844.