Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Werbung

Werben bei Lokal Sport-Essen bei Lokal Sport Essen

 

 SGS Fußball Titelbild-Lokal Sport Essen SL

24.04. Torhüterin Jil Strüngmann verlässt die SGS Essen

Nach rund neun Jahren bei der SGS Essen, seit 2010 davon als Torfrau im Bundesliga-Team, werden Jil Strüngmann und der Club von der Ardelhütte am Saisonende getrennte Wege gehen. 

Aufgrund des für diesen Sommer anstehenden Studienabschlusses, entschied sich die 25jährige Lehramtsstudentin nach intensiven Gesprächen mit dem Verein dazu, nicht weiter für die Schönebeckerinnen aufzulaufen. Stattdessen möchte sich die gebürtige Oberhausenerin vor dem anschließenden Referendariat eine Auszeit vom Bundesligafußball nehmen sowie umorientieren. Aus diesem Grund wird der bis zum 30. Juni 2019 datierte Vertrag lediglich ruhen gelassen und nicht aufgehoben. 

Nach Stationen beim FCR 2001 Duisburg sowie dem GSV Moers wechselte Strüngmann 2009 zur SGS Essen. Hier spielte sie zunächst in der U20-Mannschaft und schaffte nach einem Jahr den Sprung in den Erstligakader. Sie absolvierte in dieser Zeit zwei Einsätze in der Bundesliga sowie zwei Partien im DFB-Pokal Frauen. Zuletzt stand die Torfrau in dieser Spielzeit beim 10:0-Sieg in der zweiten Pokalrunde zwischen den Pfosten. 

SGS-Torfrau Jil Strüngmann: „Ich hatte neun wirklich tolle Jahre bei der SGS Essen, die unheimlich genossen habe. Auch wenn ich sicher nicht auf viele Einsatzzeiten gekommen bin, so blicke ich doch auf unzählige, unvergessliche Momente und Freudschaften fürs Leben zurück. Die Zeit mit den Mädels werde ich sicherlich nie vergessen und ich bin dankbar, Teil dieses besonderen Teams gewesen zu sein.“ 

SGS-Geschäftsführer Philipp Symanzik: „So sehr wir die Entscheidung von Jil bedauern, so sehr müssen wir sie auch akzeptieren. Jil Strüngmann ist über lange Jahre eine feste Größe in unserer Mannschaft gewesen. Gleichzeitig verstehen wir als ein Verein, der im Rahmen seiner Möglichkeit versucht, die Spielerinnen bestmöglich bei der Vereinbarkeit von Bundesligafußball und Beruf zu unterstützen, ihren Wunsch nach Veränderung. Jils positive Persönlichkeit und tiefe Verbundenheit zur SGS Essen zeigen sich auch in der Tatsache, dass sie auf unseren Vorschlag mit dem ruhenden Vertrag sofort positiv reagiert hat. Wir wünschen ihr bereits heute alles erdenklich Gute und viel Erfolg für ihren neuen Lebensweg!“

Facebook News

14.10. 16:33 lokalsportessen.de

Der Tabellenführer von DJK/SF Katernberg bleibt weiter ungeschlagen. Die Verfolger von RuWa Dellwig und Schönebeck bleiben dem Spitzenreiter mit deutlichen Siegen weiter im Nacken..

Facebook

14.10. 15:53 lokalsportessen.de

Am 11. Spieltag der Bezirksliga Gruppe 6 bleibt Adler Union Frintrop weiter ungeschlagen. Der 3:2 Sieg beim TuSEM war der neunte Dreier der laufenden Saison. Weil alle Verfolger ihre Aufgaben ebenfalls mit Drei Punkten erledigten, bleibt es oben weiter spannend.

Facebook

14.10. 12:34 lokalsportessen.de

Die U17-Juniorinnen von der SGS Essen haben mit einem gelungen 4:0-Erfolg über Bayer Leverkusen, die Tabellenführung in der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest verteidigt.

Facebook

14.10. 12:19 lokalsportessen.de

Die ETB Wohnbau Baskets haben ihr Match gegen den Tabellenführer aus Iserlohn mit 79:87 verloren. Bis kurz vor dem Ende hielten Joe Hart (Foto li.) und seine Teamkollegen dagegen und hätten gegen das Spitzenteam der Liga sogar gewinnen können. So blieb der großartige Kampf der Baskets am Ende unbelohnt.

Facebook

14.10. 12:02 lokalsportessen.de

Der Handball-Zweitligist TUSEM Essen musste seine erste Heimniederlage in dieser Saison einstecken. In der Sporthalle „Am Hallo“ unterlag die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert dem Wilhelmshavener HV knapp mit 28:29 (15:15).

Facebook

12.10. 20:18 lokalsportessen.de

Nachdem der ETB Schwarz-Weiß in der Meisterschaft wegen des Pokalspiels der SSVg Velbert am letzten Wochenende aussetzen musste, steht jetzt die schwere Hürde beim starken Aufsteiger TSV Meerbusch an.

Facebook